SPD Kreistagsfraktion gewinnt Einblick in die Arbeit der Firma toolcraft GmbH

09. September 2014 | Wirtschaftspolitik

1989 wurde das Unternehmen „toolcraft GmbH“ von Bernd Krebs gegründet. Innerhalb der vergangenen 25 Jahre hat sich das Familienunternehmen durch Innovation, herausragende Leistungen und höchste Produktionsqualität in die „Championsleague“ der mittelständischen Unternehmen – weit über die Region hinaus – hochgearbeitet. Davon konnte sich die SPD Kreistagsfraktion gemeinsam mit Landrat Herbert Eckstein bei ihrem Firmenbesuch überzeugen.

Nicht nur die ca. 260 Mitarbeiter im Stammwerk Georgensgmünd und im Formenbau Spalt belegen dies überzeugend. Sondern auch die Spannbreite der Tätigkeitsfelder und die Vielfältigkeit der Kunden. Die kommen nämlich aus fast allen Industriebereichen, ob Auto- oder Medizintechnik, aus dem optischen oder Energie-Bereich, der Luft- und Raumfahrt, aber auch aus der Spielzeug- und Druckindustrie.

Bei der toolcraft GmbH dreht sich alles um die Fertigung von Präzisionsbauteilen, Baugruppen, Werkzeugen und Spritzgussteilen. Was das Unternehmen in den vergangenen Jahren so erfolgreich macht bzw. umsetzt, erläuterte Bernd Krebs während der Betriebsführung. Bei der toolcraft in Spalt werden Werkzeuge und Formen entwickelt, konstruiert und hergestellt. In Georgensgmünd beschäftigen sich weitere Mitarbeiterinnen mit der Konstruktion und Fertigung von High-Tech-Baugruppen. In den letzten Jahren ist toolcraft konstant gewachsen. Die Software, die bei toolcraft eingesetzt wird, wird vom Tochterunternehmen Unicam vertrieben.

Aus der Region in die Welt

Als einen wesentlichen Erfolgsfaktor wertet Krebs z.B. die Ausbildung und langfristige Bindung hoch qualifizierter Mitarbeiter. „Von zufriedenen und motivierten Mitarbeitern profitieren wir. Wenn wir wollen, dass sie kreative Potenziale freisetzen, müssen wir soziale Sicherheit bieten“, ist Krebs überzeugt. Er setzt dabei, wo immer möglich, auf regionale Manpower. Ein großer Teil der Mitarbeiter kommt daher auch aus der unmittelbaren Umgebung; und die Fluktuation sei „äußert gering“. Allein die Zahl der über 30 Ausbildungsplätze in Bereichen von Zerspanungstechnik über Industrie- und IT-Kaufleute bis hin zur Fachinformatik lasse sich sehen. Die Auszubildenden könnten eine erstklassige Ausbildung erwarten – immerhin besitzt toolcraft eine eigene Ausbildungswerkstatt mit den neuesten Werkzeugen und Maschinen.

Bernd Krebs spart aber auch nicht an Lob und Anerkennung für die Verwaltung des Landkreises und den Landrat Eckstein sowie der beiden Gemeinden Georgensgmünd und Spalt sowie deren Bürgermeister Ben Schwarz und Udo Weingart, die „einfach immer kompetent und spitze gearbeitet haben. Davon profitieren Unternehmen.“

Die Fraktionssprecherin, Christine Rodarius, bedankte sich bei Bernd Krebs für „diese sehr beeindruckende Führung und den Einblick in diese spannende Arbeitswelt“. Besonders hervorzuheben sei in ihren Augen die Heimatverbundenheit, die der „überzeugte Spalter“ vorlebe und das Vorleben sozialer Werte. „Solche Arbeitgeber sind ein Gewinn für die gesamte Region. Wenn jungen Familien nicht nur wohnortnahe Arbeitsplätze, sondern auch passende Kinderbetreuungsmöglichkeiten und später dann Ausbildungsplätze angeboten werden können, ist das für die gesamte Familie ein wesentlicher Grund, sich hier niederzulassen und gern hier zu leben!“

Besuch toolcraft

  • 05.12.2016, 14:30 Uhr
    AG-60plus Thema: "Adventlicher Ausklang" | mehr…
  • 06.12.2016, 18:00 Uhr
    Auf dem Rother Christkindlesmarkt - 102. Politischer Stammtisch | mehr…
  • 09.12.2016, 19:00 Uhr
    Jahresabschluss der SPD Rednitzhembach mit Ehrungen | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto