Klaus Vogel für Wendelstein

28. November 2013 | Kommunalpolitik

Auch in Wendelstein tritt die SPD mit einer vielfältigen Liste und einem tollen Bürgermeisterkandidaten an!

Zur Internetseite Klaus Vogel

Kleinschwarzenlohe – Die Liste steht: Die vier Wendelsteiner SPD Ortsvereine wählten ihre 24 Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2014. Unter der Leitung von Bürgermeister Ben Schwarz aus Georgensgmünd und dem Kreisvorsitzenden Sven Ehrhardt stellten sich alle Frauen und Männer einzeln vor. Die Listenverantwortlichen Maximilian Frisch und Dr. Benjamin Waldmann legten im Vorfeld besonderen Wert darauf, dass schon bei den ersten 6 Plätzen alle vier großen Ortsteile vertreten sind. Mit einer vielfältigen Liste sieht sich die SPD für die Wahl am 16. März 2014 bestens gerüstet.

Kandidaten aus allen Ortsteilen

Kleinschwarzenlohe, wo es seit Jahren keinen eigenen Marktrat mehr gibt, wurde mit Listenplatz 3 besonders bedacht. Mit 11 Frauen und 13 Männer tritt die SPD mit der ausgewogensten Liste an. Von den aktiven Rätinnen und Räten sind Dr. Anja Tobermann, Inge Sutor, Lisa Luff, Dr. Benjamin Waldmann und Heinz Löhlein wieder dabei. Aus Kleinschwarzenlohe kommen Robert Pölloth, Thomas Meyer, Katharina Benicek-Raith und Petra Metzger. Für Großschwarzenlohe gehen Dr. Anja Tobermann, Jürgen Feicht und Udo Kretschmer ins Rennen. Die Mitglieder aus Röthenbach St. Wolfgang sind Lisa Luff, Maximilian Frisch, Michael Geisler, Ann-Cathrin Perrey und Walter Sigl dabei. Aus Wendelstein selbst haben sich Klaus Vogel, Inge Sutor, Dr. Benjamin Waldmann, Irene Janschke, Ingrid Burchardt, Heinz Löhlein, Nesaket Coskun, Berndt Zingrebe, Barbara Macher, Margit Grüßner, Werner Grün und Maximilian Schröder bereit erklärt, um ein Mandat im Gemeinderat zu werben. In geheimer Abstimmung wurde der Listenvorschlag einstimmig angenommen.

Klaus Vogel bewirbt sich um das Amt des Bürgermeisters

Der weitere Verlauf des Abends stand ganz im Zeichen der Nominierung des Kandidaten um das Bürgermeisteramt. Hier wurde der Kreisrat und langjährige 2. Bürgermeister Klaus Vogel vorgeschlagen. In seiner Vorstellung ging Vogel auf einige der Punkte ein, die ihn dazu bewegten, zu kandidieren. Wendelstein sei seit Jahren eine finanziell gesunde Gemeinde, die 24 Jahre durch Altbürgermeister Wolfgang Kelsch mit viel Geschick gestaltet wurde und bei den mittelfränkischen Gemeinden eine Spitzenstellung einnahm, führte Vogel in seiner Rede aus. Die Jugendarbeit, der breit aufgestellte Kulturbereich, die Sportstätten, Feuerwehren, die Gewerbeentwicklung und vor allem der Bildungsbereich und die Kinderbetreuungseinrichtungen waren immer das Fundament für die lebendige Bürgergemeinde Wendelstein.

Zielorientierte und strategische Kommunalpolitik

Die Gemeinde habe stets mehr Initiative gezeigt, als vom Gesetzgeber verlangt. So sei es dem jahrelangen Festhalten von SPD und Landrat Herbert Eckstein an der Vision vom Gymnasium zu verdanken, dass dieses endlich seinen Platz in Wendelstein gefunden hat. Ähnliches gelte für den Gewerbepark GNF und für die freie Waldorfschule. Mit langem Atem waren es im Gemeinderat und an der Gemeindespitze Sozialdemokraten, die mit strategischer Politik auch größere Ziele erreichten. Leider, so Klaus Vogel, fehle dieser Gemeinde in den letzten sechs Jahren ein Masterplan, eine Überschrift, wo die Kommunalpolitik hin will.

Doch auch in Detailfragen vermisst Vogel eine verantwortungsvolle und kooperative Politik: „Wenn andere Parteien heute Anträge stellen müssen, um überhaupt Information aus dem Rathaus zu bekommen, dann stimmt etwas nicht!“, warb der Kandidat für ein „gläsernes Rathaus“: „Wenn Entscheidungen wie beim Industriemüllzwischenlager in Kleinschwarzenlohe zum medialen Imageschaden für Wendelstein werden, dann treibt mich das um.“, so Klaus Vogel. Noch schlimmer sei es, wenn durch solche Vorfälle das Vertrauen der Bürger in die eigene Gemeindeführung verloren ginge.

Wendelstein kann mehr

„In vielen Bereichen, wo die Gemeinde einst Modellcharakter hatte, haben wir die Top-Plätze verloren. Wendelstein darf nicht einfach eine x-beliebige Gemeinde mit zwar solidem Haushalt aber ohne Visionen, ohne Ziele, ohne Leitbild sein. Unsere Motivation ist, das sich das ändert.“ , so der Kandidat. Wendelstein kann mehr, und das zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Deshalb will Klaus Vogel das tun, was er schon immer getan hat: Auf die Menschen zugehen, zuhören und nachdenken. Wenn dann alles auf dem Tisch liegt, entscheiden und umsetzen.Nach seiner Vorstellung wurde der Kandidat Klaus Vogel in geheimer Wahl mit 100% gewählt. Landrat Herbert Eckstein zeigte sich von der Geschlossenheit beeindruckt und wünschte den Kandidatinnen und Kandidaten viel Freude im anstehenden Wahlkampf, um gemeinsam im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern für die Gemeinde Positives zu bewegen.

Die Liste im Überblick

1 Klaus Vogel

2 Anja Tobermann

3 Robert Pölloth

4 Inge Sutor

5 Maximilian Frisch

6 Lisa Luff

7 Benjamin Waldmann

8 Irene Jantschke

9 Thomas Meyer

10 Ingrid Burchard

11 Heinz Löhlein

12 Nezaket Coskun

13 Berndt Zingrebe

14 Barbara Macher

15 Michael Geißler

16 Katharina Benicek-Raith

17 Jürgen Feicht

18 Margit Grüßner

19 Werner Grün

20 Ann-Cathrin Perrey

21 Maximilian Schröder

22 Walter Sigl

23 Udo Kretschmer

24 Petra Metzger

  • 28.08.2016, 10:30 – 12:30 Uhr
    Politischer Frühschoppen mit Ralf Stegner | mehr…
  • 28.08.2016, 14:30 – 17:15 Uhr
    BayernSPD BERGAUF-TOUR mit Ralf Stegner | mehr…
  • 29.08.2016, 18:00 Uhr
    Kirchweihstammtisch | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto